Ergometrie / Belastung - EKG

ERGO 1ERGO 2 150 Watt





Bei einem Belastungs-EKG = Ergometrie wird das EKG unter körperlicher Aktivität beim Radfahren geschrieben. 

Bei jedem Schlag entsteht im Herzen ein schwacher Strom mit einer Spannung von ca. 1 mVolt. Ein Elektrokardiogramm zeichnet diese elektrischen Herzaktionen auf und gibt sie als Kurven wieder. Währenddessen steigert sich die Belastung der Tretleistung alle 2 Minuten um  25 Watt. Entsprechend Ihrem Alter sollten Sie eine bestimmte Wattanzahl erreichen und eine altersentsprechende Pulsfrequenz nicht überschreiten. 

Die Ergometrie ist ein Standardverfahren in der Kardiologie. In Leitlinien sind die Vorraussetzungen, Indikationen, Kontraindikationen und Abbruchkriterien vorgegeben. 

Bewertet werden neben dem Blutdruckverhalten die erreichte Wattleistung und die Beurteilung des EKGs um eine Minderdurchblutung des Herzmuskels bzw. Rhytmusstörungen oder Erholung nach eine  bereits stattgefundenen Herzinfarkt zu diagnostizieren.  

Bei typischen EKG Veränderungen die Verengung der Herzkranzgefäße entsprechen wird dann eine Herzkatheter Untersuchung / Koronarangiographie im KH vereinbart werden.

Form der Untersuchung:  Sitzend am Fahrradergometer

Dauer:

© 2011 - 2017  by  Dr. Harald Greiner     Tel :  +43 (0)680  2389977   Mail: office@internistgreiner.at        A-2560 Berndorf,  J.F. Kennedy Platz 2